Monday, December 30, 2013

Review: TDK A26 "Trek", Yamaha NX-P100, Panasonic SC-NA10 compared

This time I would like to present some recent portable Bluetooth speakers in the price range from 100-200$ and compare one to each other including my current favorite at this size: the Bose Soundlink Mini.

Monday, December 9, 2013

Review: Klipsch KMC-1, the big letdown!

I started becoming interested in Klipsch speakers, when I heard the KMC-3 my friend brought along so we could compare it to my Altec Lansing MIX.
Infact the Klipsch wiped the floor with my Altec Lansing producing an overall louder and more punchy sound despite being smaller. But for portable use the KMC-3 needed battteries and for my taste it was still a bit large to really being taken with me.

Then Klipsch announced the smaller KMC-1 which looks nearly like the big brother, but much smaller sizewise, which should allow to be taken everywhere easily. It also includs a rechargeable battery, so that I thought I should give it a try if this could be the best mobile boombox so far?

Wednesday, November 27, 2013

Review: August SE50 - A 'Tivoli' costing only a fraction?

August International sent me a sample of their new tabletop radio SE50 for a review.
As I have heard lots of different radios, I thought I might give the SE50 a try, as it is a very inexpensive unit that even includes bluetooth streaming for under 40$. At the same time it is quite classy looking due to a faux-wooden design. In Germany you'll have to pay a little bit more, as you can find it on for around 45€.
A comparable Tivoli One radio with bluetooth will cost you more than 200$ and you'll only get mono sound. Is the high price for the Tivoli really justified? Let's find out.

Thursday, November 21, 2013

Minirig and the new Minirig Subwoofer

I must confess that I have not heard the Pasce Minirig yet, although I have only read positive reviews about it so far.

The Minirig is a compact but powerful mono speaker with very loud and clear sound, according to most who own it. The speaker has a built in rechargeable battery but no wireless mode, it only works wired. But you can also daisychain several speakers to push output even further.

Now Pasce finally lounched the new Minirig Subwoofer which should push the whole system a step further. The Sub is claimed to provide bass down to 48Hz (+/-3dB) which is quite impressive regarding the size.

Soon Pasce will provide a whole 2.1 system consisting of 2 Minirigs and 1 Subwoofer together with all needed splitter-wires, so that you get real stereo-sound.

The whole set reminds me a lot of my mighty and meanwhile sold Thinkoutside Boomtube (formerly Virgin Boomtube Ex) which was quite an impressive 40 Watt speaker system when launched (the volume dial went to 11!), but due to all the wires it was hardly portable anymore once set up. If you wanted to reposition it, you had to disassamble everything again or you needed at least 3 hands.

The fine thing with the Boomtube was that for transport you could screw the satellites on the sub for transport. A pity this is not possible with the Minirigs. At least Pasce could have built in some magnets that held the satellites in place. Though they will probably come up with some special carrying bag with place for everything.

The Minirig 2.1 could become a serious contender in the crowded boombox market, but it comes at a price, as the whole system will cost you about 350£. You can get a Klipsch KMC-3 for 299£, which I am sure will blow the Minirig out of the water regarding bass response and loudness although nerd factor seems to be higher with the Minirig set of course!

Here you can see the whole Minirig system in action thanks to Digital DJ Tips:

Friday, November 15, 2013

Audiorecording through microphone - Olympus LS5 vs. Yamaha PR7 vs. Zoom H1

My initial idea of recording different speakers under the same conditions had the goal to give objective results and maybe help others in their decision which speaker sounds better etc.
But it turned out not to be that easy.

The biggest challenge would be to create a controlled enviroment, so that recording of different speakers over time with directly comparable results was possible. But this would imply an own recording room, maybe even acoustically optimized and a controlled recording procedure with fixed positions for speakers, microphone etc, similar to that Dpreview is doing with their test-scene to allow the comparison of different cameras.
I am not sure anything like that has ever been done with speakers. There are lots of speaker-measurements in various Audio and Hifi-magazines, but I have never seen audio recordings of them.

To really allow perfect results such a recording should be done with the best possible recording-equipment that is able to record even the finest sound-nuances. This does not only mean lots of effort and time, but also costs. I have no idea if something like a microphone with linear frequency response exists at all. Here you can see the (claimed) frequency response of the Zoom H1 microphones:

When I started doing my recordings I tried out different audio-recorders. Although the Zoom H1 is overall very popular, I assume this is probably because it is one of the cheaptest, therefore I wanted to try some other ones and added the Olympus LS5 and Yamaha Pockettrack PR7 to my test. 
In the following Video I recorded the Sonos Play:1 with all 3 recorders and also mixed in the original recording (from 2:39), so that you can compare which recorder comes closest. I am really not sure, first I thought the Zoom H1 sounded best, but compared to the original recording it also sounds most different. Of course the speaker also distorts the original signal, so the sound characteristics of the speakers adds up to the characteristics of the microphone, not to mention the acoustics of my room, which is not optimized by any means for such a recording.

Still I would like to know which recorder you think gives the best representation of the original recording.
Maybe some of you even own the Play:1 and could listen to the original track through their speaker and compare to the recording. The original track is "Get Back" from "Silent Partner" and is taken from the Youtube Audio library to avoid any copyright issues.
The final idea would be to create a kind of "database" where all speakers can be selected and compared. Unfortunately I am afraid that my know-how is not high enough, and I don't have the money for that. You would also need to have contacts to Hifi-dealers that might lend you speakers for a recording session etc....

Maybe someone else will do this once, so far you have to be satisfied with my amateur-ish approach.

Wednesday, November 13, 2013

News from Philips/Woox Innovations

Philips was facing quite a bit of financial and structural problems during the last years. The planned acquisition through Funai was finally cancelled and Philips seems to have decided to found a new subidiary for its multimedia products called "Woox Innovations". So far the term "wOOx" was mostly used by Philips for speakers with passive radiator design.
I wonder if new launched products will still carry the "Philips" branding, or already be marketed as "Woox", as there are some interesting products coming.

I already reported about the Philips DS9800W/10 Airplay speaker several times and did a short review and comparison with the Parrot Zikmu speakers. Overall the Philips Soundsphere are pretty fine sounding speakers, with only some software flaws, but also hardware issues. I experienced the popular blinking red LED on my own set as well, but it could be fixed for free during the warranty period. Since then the speakers have been working well, with only some rare crashes.

My biggest wish was always to get the speakers in different colors than black and finally Philips seems to bring a new revised version to the market named DS9830W, which really looks gorgeous in white:

Not sure if something changed with the hardware, I assume they still sound the same, but Philips now added Spotify-connect support, so that the speakers can directly stream songs from Spotify without the need of any further device running.
A pity they didn't add additional inputs like HDMI for example, to allow connection of TV sets etc. The DS9830W should be available soon for 799$/€.
If you can live with black and don't need Spotify, I would grab the old version, which can already be had for under 300$! Soundwise they blow any B&W Zeppelin or A5 or A7 out of the water, just pray that your set doesn't brake out of warranty.

HDMI is probably left for the more expensive and even more funky looking version Fidelio Soundsphere PS1/12:

This speaker only supports Bluetooth (though with Apt-X), but has also HDMI inputs and is claimed to produce "virtual surround" sound. The PS1/12 is more powerful with 2x100 Watts instead of 2x50, but both speakers still seem to need a speaker-wire inbetween.
The PS1/12 will be offered for about 2500 bucks, and although I would love to hear them, I definitely cannot afford them. For 2500 you already can get some high quality audio stuff, the price seems a bit utopic for me. If they come down for under 1000 (or under 300 like the DS9800) I might have another look maybe.

Tuesday, November 12, 2013

Review: Sonos Play:1 - smallest yet best?

I have kept an eye on Sonos for several years now. I have heard the Play:5 in a store, I had the Play:3 at home for my own testing and I was quite impressed by the Sonos system as a whole, like the ability of pairing 2 speakers into a stereosystem without any needed wires inbetween, but neither of their speakers really impressed me that much to actually feel the need of buying one of them.
The Play:3 although overall quite nice sounding became really flat and dull at lower volumes. I tried it in my bathroom, in my kitchen, but it only really worked at higher volumes in my large living room, until it started to struggle again above 70% of its volume.

Monday, November 11, 2013

White TDK A33 and the new smaller TDK A26

During shopping last Saturday I discovered the white TDK A33 in a store. It looks pretty slick and elegant in white, and if I still had the need for such a speaker, I would probably choose it in white. Although I know the sound of the A33 quite well, I compared it in the store to some other speakers, like the new Harman Kardon Esquire and the cheaper A33 blew the Harman Kardon out of the water.

Haven't known this white model even existed I tried to Google it and found even another new model from TDK, namely the A26 "Trek":

It looks similar to the big version, but is pretty slim with 2.5cm and seems to rather compete with Jambox or JBL Charge costing 99$ on In Germany it is quite a bit more expensive for 129€ and it is not available yet.

If the A26 sounds nearly as good as the A33 it is definitely a winner and a much better choice over the JBL or Jawbone offerings.

Friday, November 8, 2013

IK Multimedia iLoud - the best portable speaker?

IK Multimedia had already announced both iLoud speakers more than half a year ago. Finally the speakers seem to have become available.
There is a big version with 40 Watts of power as well as a smaller more portable mini version.
The big one already seems to be in stock at the US amazon store, the german amazon store lists both, but only with an availabilty of 1-2 months.

IK Multimedia talks big to have produced the best sounding portable speaker so far. They claim to have bought all portable speakers available with the goal to produce one better and louder sounding. They market the speaker as music monitors for serious listening that should also please real audiophiles. There is a Mic/Guitar Input at the back, so that you can gig around on the go and use the iLoud as a monitor.

IK Multimedia also posted some interesting comparison videos on youtube, where you can see how the bigger iLoud fares against the UE Wireless Boombox, the BIG Jambox and the Bose Soundlink. I have no idea how real the videos are, but they seem rather authentic, as I recognize the sound signatures of the other speakers quite well (especially the muffled Bose Soundlink). Have a look:

There is already a review of the bigger version available on iLounge, and they liked it quite a lot.

Wednesday, October 30, 2013

Review: Harman Kardon Onyx - the ultimate Boombox... er, "Boomegg"?

I have always been a big fan of Harman/JBL speakers. Despite being based on a several year old design I still think the latest go&play wireless version to be one of the best looking and sounding boomboxes around, with the only downside of a castrated sound when run from batteries. I was also very impressed by the JBL Radial, when I heard it for the first time, as well as the JBL On Stage 400-Series, which produced quite a big sound despite being rather small.
So far unfortunately none of the real portable and battery-driven speakers from Harman or JBL managed to convince me. The JBL Charge being larger while costing only slightly less than the Bose Soundlink Mini is not able to produce such a convincing sound as the Bose.

Friday, October 25, 2013

English oder Deutsch?

Let's welcome all international readers!

I had a tough time deciding whether to continue this blog in English or if to continue it at all, because I am a bit short of time lately, due to our great little son, who meanwhile even thinks to have to keep us busy during night as well.

It is already hard for me to find time to write anything in German, which btw. is not my mother language either. I am not a native speaker and I always had rather mediocre marks at school in English as a subject, therefore I am a bit afraid of not being able to express myself as well when trying to describe sound-related facts, as i would be when writing in German. But I think writing in English will reach even more people interested in my reviews. I also hope that writing in English will not scare off my exisiting readers, who kept following my postings constantly.

I noticed that my YouTube videos, which just started as a spontaneous idea got quite a positive feedback from nearly the whole world, while only few complained my videos to be faked and false.
 I can only assure you that I have no advantage or profit of faking reviews. I started this blog for fun and because of my passion for listening and comparing speakers. I do this in my spare time, or sometimes at work, when my boss is not watching ;-)
I never got any payment or reward for writing a review. I don't care if Bose or JBL sounds better, I just want to show you how they sound when directly compared one to each other.

My next review will be about the brand new and funky Harman Kardon Onyx speaker. I will also try to compare it to the similarly looking Libratone Loop, which hopefully should arrive during the next weeks, so please stay tuned!

PS. I cannot promise to write any new added review in English. Some particular postings might remain in German, but maybe I will even try to translate some of my former German reviews.

Friday, October 18, 2013

Review: Raikko Heavy Metal by Accept - edler Schrott zum Wucherpreis?

Raikko ist ja nicht gerade DIE Lautsprecherfirma schlechthin, aber innerhalb der letzten Jahre hat Raikko einige mobile Lautsprecher auf den Markt gebracht, die sich offenbar großer Beliebtheit erfreuen.
Die meisten Rezensionen zu deren Produkten sind durchwegs positiv, aber ist mal eine negative Kritik zu finden, wird man sofort vom Hersteller angeschrieben, dass das Gerät offenbar defekt sei, und man bitte ein Austauschgerät probieren solle.

Monday, October 14, 2013

Play:1, Sonos für Einsteiger

Sonos hat auch soeben Zuwachs in ihrer bereits durchaus umfangreichen Familie an Lautsprechern zu vermelden.
Der Play:1 ist der bisher kleinste und günstigste Lautsprecher von Sonos, und wird bis Ende 2013 inklusive der Bridge um 199,- angeboten.
Die ersten Testberichte sind sehr enthusiastisch. Man spricht vom bisher besten Sonos-Laustprecher. Natürlich müsse man entsprechend der Größe klangliche Kompromisse machen, aber der Lautsprecher soll in dieser Größe neue Maßstäbe setzen. Verbaut ist ein Mittel/Tieftöner, sowie ein Hochtöner. Bassreflex oder ein Passivradiator zur zusätzlichen Unterstützung im Tieftonbereich fehlt hingegegen. Sonos behauptet eine spezielle DSP-Bearbeitung sowie ein eigenes optimiertes Lautsprecherdesign anzuwenden, das auf maximalen Hub ausgerichtet ist.

Für Sonos-Einsteiger dürfte das Paket durchaus interessant sein. 2 Play:1 sollen wirklich ernsthaftes Musikhören erlauben. Bestehende Playbar Besitzer freuen sich dagegen über zusätzliche günstige Satellitenlautsprecher. 2 Play:1 zusammen mit dem Sonos Sub, könnte ich mir durchaus reizvoll vorstellen, wobei man da preislich natürlich schon in höheren Regionen angesiedelt ist.

Ich werde mir bei Lieferbarkeit (ab Ende Oktober) vielleicht probeweise einen Play:1 fürs Bad gönnen und dann darüber berichten. Der Play:1 soll nämlich auch für Feuchträume geeignet sein!

Bose: Nach Sounddock und Soundlink kommt nun Soundtouch

Bose hat soeben sein eigenes Streamingsystem "Soundtouch" vorgestellt. Offenbar will man damit Sonos Konkurrenz machen. Mein erster Gedanke war, dass hier offenbar bestehende Bose Geräte umverpackt und mit einer Streamingeinheit versehen wurden.
So entspricht der große Soundtouch 30 mehr oder weniger dem Sounddock 10, der mittlere Soundtouch 20 dem Sounddock portable (jedoch ohne Akku) und der Soundtouch portable dem Soundlink.
Das Design ist nett, jedoch nichts besonderes. Ein "habenwill"-Faktor wird bei mir nicht hervorgerufen.
Schön dagegen, dass alle 3 Modelle sich nur durch die Größe unterscheiden, und sonst vom Design beinahe identisch sind. Ich hätte jedoch Metallgitter an der Front edler als die Stoffbespannungen empfunden.

Klanglich wird es wohl keine großen Überraschungen geben, außer Bose hat die neuen Geräte etwas anders abgestimmt, oder sogar eine Klangregelungsmöglichkeit via App ermöglicht, ähnlich wie bei Sonos vorgesehen, was ich jedoch bezweifle.

Bose setzt auf eine eigene Streamingtechnologie, die einen Computer benötigt, auf dem die Soundtouch-Software läuft, um Musik zu den Geräten streamen zu können. Momentan werden keinerlei Streamingdienste wie Spotfiy, Rdio, Deezer etc. angeboten. Da ist Sonos viel weiter, werden beinahe alle möglichen Streamingdienste unterstützt, bietet Sonos mittlerweile sogar die Unterstützung für Google Play usw. Allem Anschein nach benötigt man auch einen Bose-Account, um überhaupt Internetradiostationen empfangen zu können etc.

Derzeit sind bei Bose im Gegensatz zu Sonos auch keine Netzwerkfestplatten vorgesehen. Ein Computer muss immer laufen, damit von da die Musik abgespielt werden kann. Wenigstens unterstützt Soundtouch Apple's Airplay, wodurch man über Umwege schon jetzt von einem Synology NAS direkt zu den Geräten streamen kann. Die Geräte werden entweder über eigene Apps bedient, oder über die 6 Presettasten am Gerät selbst, bzw. auf den mitgelieferten Fernbedienungen. Darüber hinaus soll es optional einen eigenen runden Controller (ähnlich wie bei B&O) geben, mit dem die Musikwahl erleichtert werden soll.

Soweit ich das mitbekommen habe, ist kein echter Multiroombetrieb mit Soundtouch möglich. Entweder eines oder alle Geräte spielen das gleiche. Ein Gerät in der Küche, das gerade einen Internetradiosender abspielt, ein anderes mit Musik von der Festplatte, ist derzeit wohl nicht drin. Nach dem Besuch im Bose-Store, hat man mir gezeigt, dass man unterschiedliche Musik auf unterschiedlichen Geräten gleichzeitig abspielen kann. Es gibt bei Bose aber im Moment keinerlei Möglichkeit 2 Geräte zu einem Stereosystem zu synchronisieren. Wie das in Zukunft sein wird, muss sich erst zeigen. Laut Bose will man alles so einfach wie möglich halten, weshalb so eine Funktion eher nicht kommen wird.

So interessant das ganze auch sein mag, mit Sonos hat man zur Zeit das viel besser ausgebaute System, zudem verwendet Sonos zum Streaming ein ganz eigenes Netzwerk, was nicht so störanfällig ist, als alle Geräte ins bestehende Wifi einzubinden.
Klanglich ist es sicher Geschmacksache, der Sonos Play:3 spielt in etwa auf dem Niveau des Sounddock Portable, weshalb er mehr oder weniger mit dem Soundtouch 20 vergleichbar sein wird, der jedoch deutlich mehr kostet. Der Sounddock 10 hat mich klanglich nie wirklich überzeugt, hatte jedoch ziemlich viel Power und der Soundtouch 30 dürfte demnach den Play:5 locker überspielen, zumindest was Pegel angeht.

Ich werde mir die Geräte rein aus Interesse trotzdem mal anhören, aber wirklich Bedarf habe ich für das Soundtouch System nicht.

Update: Wie vorab vermutet klingen die neuen Geräte in etwa so wie ich es mir erwartet habe. Der große Soundtouch klingt ähnlich dem großen Sounddock 10, während der mittlere eher dem Soundlink Air bzw Sounddock portable ähnelt und der kleine dem Soundlink. Es gibt natürlich Unterschiede, aber die Grundabstimmung ist ziemlich ähnlich.

Friday, October 4, 2013

Small is beautiful: der Klipsch "KMC-1" und "Gig"

Etwas untergegangen ist die Vorstellung von 2 interessanten portablen Lautsprechern von Klipsch. Nämlich dem KMC-1, sowie dem Gig.

Der KMC-1 sieht aus wie eine geschrumpfte Version des KMC-3, den ich dank eines Freundes auch schon kurz testen konnte, und der mich ziemlich beeindruckt hat. Wenn ich heute eine portable Boombox mit möglichst viel Power benötigen würde, würde ich sicherlich den KMC-3 erwägen.
Der KMC-1 scheint hingegen eher ein Konkurrent der BIG Jambox zu werden, die mich persönlich nie wirklich umgehauen hat.  Ich könnte mir vorstellen, dass Klipsch bei dieser Größe doch mehr rausholen kann. Akku ist eingebaut und das Teil soll 40 Watt Spitze liefern. Der Lautsprecher ist außerdem in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Der Gig scheint dafür eher eine Antwort auf Bose's Soundlink Mini, bzw die normale Jambox zu sein. Klipsch verspricht hier einen "Full-Range" Sound, wobei der Frequenzgang mit 77 bzw. 64Hz im Bass angegeben wird. Den Gig gibt es in weiss und schwarz, die ausklappbare Hülle selbst ist in mehreren Farben als Zubehör erhältlich.

Ein genaues Datum zur Lieferbarkeit habe ich leider noch nicht entdeckt. Man darf also gespannt sein, ob Klipsch hier wirklich klangliche Maßstäbe setzen wird, oder ob man wieder nur mit  weiteren 0815-Bluetoothlautsprechern im bereits undurchsichtigen Markt rechnen kann.

Monday, September 30, 2013

Résumé nach 3 Jahren

Vor genau 3 Jahren habe ich diesen Blog hier gestartet. Der Blog hat seitdem knapp 130.000 Aufrufe vermeldet, wobei das Topposting mein damaliger Review vom Bose Soundlink mit 12.000 Aufrufen darstellt.
In der Zwischenzeit hat sich vieles verändert. Wir haben einen kleinen Sohn, der uns fast völlig einnimmt, und ich habe fast alle meine Lautsprecher verkauft oder verschenkt, die ich bisher besessen habe.

Die ewige Suche nach dem perfekten portablen Lautsprecher, der auch irgendwie der Hauptgrund für diesen Blog war, hat für mich mit dem Erscheinen des Bose Soundlink Mini eigentlich ein Ende gefunden. Ich verspüre nicht mehr das Bedürfnis immer wieder was neues ausprobieren zu müssen und bin mit dem Soundlink Mini vollkommen zufrieden, schleppe den fast überall mit und betreibe ihn sogar im Auto.
Natürlich klingt er nicht perfekt, aber er liefert für meinen Geschmack die beste Balance von Klang zur Größe, die derzeit am Markt erhältlich ist. Manchmal höre ich sogar lieber über den Soundlink Mini als über meine Anlage, wenn ich einfach etwas leise Musik im Hintergrund haben will.
Vielleicht wird sich in den kommenden Monaten der Markt ändern und neue bessere, ja sogar kleinere Geräte erscheinen, was ich jedoch eher bezweifle, da Bose hier die Latte wirklich hoch gelegt hat. Die neue Mini Jambox klingt kaum besser als die alte, kostet aber beinahe genauso viel wie der Bose. Selbst größere Lautsprecher überspielt der Soundlink Mini teilweise, wie ich hier anhand der BIG Jambox zeigen wollte:

Ich möchte mich nochmals bei allen Lesern bedanken, denn dank Euch habe ich mich immer wieder aufgerafft etwas neues zu schreiben. Ich habe anfangs auch unterschätzt, wie aufwändig und zeitraubend es sein kann, Berichte oder Tests zu schreiben. Als ich dann noch angefangen habe, Videos einzustellen, ist das alles ziemlich ausgeartet und ich möchte mich vorerst ein wenig zurückziehen und die gemeinsame Zeit mit meiner Familie genießen!

Ich hätte zwar viele weitere Themen gehabt, die ich gerne gepostet hätte, darunter Objektivtests, Kameravergleiche usw. Ich hatte sogar überlegt Musiktipps zu besonderen Alben, die in der Masse von schlechter Musik untergehen, zu posten. Aber das ist dann doch alles eher Geschmackssache, außerdem fehlt mir ganz einfach die Zeit dazu.

Die Zukunft wird zeigen, wie sich alles weiterentwickeln wird, bis dahin wünsche ich allen nur das Beste!

Review: August MS425B Bluetooth Speaker - der Bluetoothlautsprecher für den kleinen Geldbeutel

Überraschenderweise hat mich kürzlich ein Mitarbeiter der Firma August angeschrieben, ob ich bereit wäre einen ihrer Lautsprecher zu testen. Da ich natürlich einigermaßen süchtig danach bin, immer wieder was neues auszuprobieren, habe ich sofort zugestimmt, um dann einige Tage später gleich ein Testexemplar entgegennehmen zu dürfen.

Thursday, September 26, 2013

Das große Lautsprecherquiz - die Auflösung

Es gibt nun einen Gewinner zum Lautsprecherquiz: Oziiwz hat 8 der präsentierten Lautsprecher erraten und gewinnt somit die 25 Euro, Gratulation dafür. Er war aber auch der einzige, der überhaupt einen Tipp abgegeben hat :-p

Die richtige Zuordnung wäre gewesen:

1 - i (Soundsphere)
2 - g  (Altec Lansing)
3 - f  (Libratone Zipp)
4 - m (Soundavia)
5 - c (Big Jambox)
6 - h (Music Monitors)
7 - l  (Soundlink II)
8 - a (Soundlink Mini)
9 - e (Tivoli One)
10 - j (Tivoli Pal)
11 - d (JBL Charge)
12 - b (Soundmatters FoxL)
13 - k (Wavemaster Mobi)

Hier nochmals direkt zu den jeweiligen Audiofiles verlinkt:

Ich würde gerne Eure Meinung dazu hören. Welche Aufnahme gefällt Euch besonders gut, welche überrascht besonders? Ich selbst war total entsetzt als ich die Aufnahme des Soundlink II gehört habe, aber da ist nichts manipuliert, das Mikrofon hat einfach das aufgenommen, was wiedergegeben wurde. Auch der Altec Lansing klingt in Wahrheit für meine Ohren nicht derart dumpf und wummig, wie bei der Aufnahme hier.

Monday, September 9, 2013

Portable Lautsprecher von der IFA

Jawbone hat die Mini Jambox vorgestellt, die in etwa halb so gross bzw "dick" ist wie die normale Jambox. Keine Ahnung wer die Zielgruppe sein soll, außer vielleicht wie im Video zu sehen: hippe schlanke Mädels auf einer Yacht, oder durchtranierte Rastatypen, die am Hafen auf erstere warten.
War bereits die normale Jambox ein überteuertes billig wirkendes Spielzeug, was vor allem mit dem Erscheinen des Bose Soundlink Mini nochmals verstärkt wurde, wird die Mini Jambox kaum besser klingen als die größere Version, das jedoch zu einem stolzen Preis von 179,-$
Ich vermute im Inneren die selben neuen Schallwandler von Soundmatters, die auch im schlanken FoxL Dash7 zum Einsatz kommen.
In vielen bunten Farben und Mustern erhältlich, soll die Mini Jambox in den nächsten Wochen zu kaufen sein. Ich bin echt gespannt, wie die ankommen wird, wo es bereits um einen Bruchteil ähnliche vermutlich sogar besser klingende Lautsprecher von Cambridge Audio zu kaufen gibt.

Auch Jabra hat nun eine Mini-Version des Solemate vorgestellt. Hat mich schon der große nicht wirklich begeistert, wird der kleine, der diesmal wohl eher der Größe der normalen Jambox entsprechen wird, wohl ähnlich schlecht oder noch schlechter klingen:

Interessanter sind da schon die Neuvorstellungen von JBL bzw. Harman Kardon, wobei ich hier den Onyx am aufregendsten finde, der sogar ein klein wenig vom Designerbe des go&play fortsetzt:

Der Onyx soll sich mit allen derzeit aktuellen wireless-Protokollen verstehen, darunter Bluetooth mit Apt-X Unterstützung, NFC, aber auch Upnp oder Airplay. Der eingebaute Akku soll 6-8 Stunden Musik erlauben (hier driften die Angaben etwas auseinander).
Mit 2 Tieftönern, 2 Hochtönern, sowie 2 Passivradiatoren aus Aluminium ausgestattet, die von einem 60 Watt Verstärker angetrieben werden, könnte das futuristisch wirkende Ufo durchaus ernsthaften Klang liefern. Leider ähnlich ernsthaft der angekündigte Preis von 499,-$

Trotzdem könnte der Onyx eine richtige Alternative zu klobigen Boomboxen sein, wenn er ansatzweise die Klangfülle vom go&play erreicht, denn der Onyx wirkt durchaus kompakt. Schön wäre es gewesen, wenn man den Edelstahlgriff zusätzlich plan mit dem Gehäuse eindrehen könnte, um für den Transport etwas Platz zu sparen.

(c) Cnet

Sunday, August 25, 2013

Das große Lautsprecherquiz!

Ich habe in meiner freien Zeit ein wenig mit dem Zoom H1 Recorder herumgespielt, um zu dem Ergebnis zu gelangen, dass es sich für hochqualitative Aufnahmen nicht eignet. Feine Nuancen und Unterschiede werden nur unzureichend aufgenommen, darüber hinaus hat das Mikrofon einen starken Eigenklang und die Raumakustik einen ziemlichen Einfluss auf das Ergebnis. Jedenfalls entsprechen die Aufnahmen nur bedingt dem "live"-gehörten.

Ich wollte die gemachten Aufnahmen trotzdem noch auf irgendeine sinnvolle Art und Weise nutzen, und rufe hiermit zum großen Lautsprecherquiz auf!
Ich habe dafür alle  Lautsprecher, die mir zur Verfügung standen, gesammelt und unter exakt den selben Bedinungen aufgenommen. Dazu gibt es jeweils ein Foto vom Setup. Jetzt liegt es an Euch, zu "erraten" welches Foto zu welcher Audiodatei gehört.

Ich habe während der Zeit des Bestehens dieses Blogs dank Eurer Anzeigenklicks "schon" über 21 Euro eingenommen! Dieses Geld werde ich wohl nicht so schnell sehen, denn es wird erst ab erreichten 70 Euro ausbezahlt, was wohl weitere 10 Jahre dauern wird, wenn man die bisherige Statistik hochrechnet.

Ich möchte mich trotzdem irgendwie bei Euch bedanken und würde dem ersten, der mehr als die Hälfte der Lautsprecher richtig erkennen kann, einen Amazon Gutscheint über 25 Euro per Email senden. Ich weiss 25 sind nicht viel, aber man bekommt dafür bereits eine bunte Hülle für den Soundlink Mini, oder einen Wavemaster Mobi, oder eine CD usw... ;-)

Anstatt Euch gegenseitig in den Kommentaren zu beeinflussen, schickt mir einfach per Email ( eine Liste entsprechend der Photos durchnummeriert mit Euren jeweiligen Tipps, wie z.B.
1 - g
2 - d
3 - a

Die Aufnahmen wurden alle in unserem Wohnzimmer, nahe einer Raumecke in einem Abstand von etwa 1m zum Mikrofon aufgenommen, wodurch auch ein gewisser Raumanteil zu hören ist, der die klanglichen Unterschiede der einzelnen Lautsprecher zusätzlich etwas verwischt. Ich habe davor auch mit Aufnahmen im Abstand von einem halben Meter experimentiert, und fand, dass diese einen realistischeren Höreindruck widergeben, die Aufnahmen jedoch im Bassbereich übertrieben wirkten.

Ich habe versucht die Pegel der Lautsprecher unteinander schon vor der Aufnahme abzugleichen, bei einigen habe ich nachträglich den Pegel noch etwas nachjustiert. Alle Dateien sind als 320kbit Mp3 codiert, alles andere wäre Overkill. Die Originalaufnahme ist der Titel "Heard That" von Jeff Lorber, und ist zu Vergleichszwecken entweder auf Itunes oder Amazon zu laden.

Einige Lautsprecher sind wirklich einfach zu erraten, andere hätte selbst ich nach der Aufnahme nicht mehr erkannt, ich wünsche auf jeden Fall allen viel Spass und viel Erfolg beim Hören und Raten.

1. Philips DS9800W

2. Altec Lansing IMT800

3. Libratone Zipp

4. Philips AD70000W

5. Big Jambox

6. Bose Computer Music Monitors

7. Bose Soundlink II

8. Bose Soundlink Mini

9. Tivoli One

10. Tivoli PAL

11. JBL Charge

12. Soundmatters FoxL

13. Wavemaster Mobi

Hier die Aufnahmen:

Hier außerdem alle in ein Zip-File gepackt.