deutsch

englisch

Thursday, May 10, 2012

Spar, Zephyr, Braven...WTF?



Die hübsch designten Zephyr Lautsprecher von Spar, die voriges Jahr vorgestellt wurden, haben offenbar nie wirklich Marktreife erreicht. Ein Testbericht von Ilounge hat die Teile ziemlich verrissen und seitdem hat man nicht mehr viel davon gehört bzw. gesehen, bis vor kurzem, als plötzlich identisch aussehende Lautsprecher unter dem Namen Braven vorgestellt wurden.

De facto handelt es sich bei "Braven" um das ehemalige "Spar". Die Produkte wurden allem Anschein nach jedoch überarbeitet und teilweise auch vom Design wie eben auch im Namen verändert.

Ich muss gestehen, dass mich das Design der Braven Lautsprecher viel mehr anspricht, als die Lego-artige  Jambox, die eher an ein Spielzeug erinnert. Die Braven Lautsprecher wirken elegant und edel, und auch die Materialwahl mit eloxiertem Aluminium für die Aussenhülle wirkt qualitativer als die gemusterten Gitter der Jambox. Sogar das schockresistente Modell, das mir persönlich weniger zusagt, zeigt vom Design dennoch mehr Klasse als eine Jambox wie ich finde:



Offenbar hat Braven auch das akustische Innenleben angepasst, so sind die neuen Lautsprecher im Gegensatz zu den Zephyr-Vorgängern nun auch mit einem Passivradiator-Paar ausgestattet (vielleicht als Antwort auf die Kritik von Ilounge bezüglich mäßigem Klang beim Vorgänger):
Beim Braven hat somit jeder der beiden Stereomembranen einen eigenen Passivradiator. In wie weit die Performance besser ist als mit nur einem einzigen Radiator (wie bei Jambox bzw FoxL) muss erst getestet werden. Leider sind auch die Preise inzwischen angepasst worden, so sind es keine "Spar"-Lautsprecher mehr, sondern erreichen beinahe schon das Niveau von Jawbone. Falls die Performance jedoch einigermaßen mit der Jambox mithalten kann, könnten die Braven Lautsprecher trotzdem eine interessante Alternative sein, da sie nicht nur die Möglichkeit bieten andere Geräte per USB zu laden, sondern auch ein Daisychaining erlauben, bei dem man mehrere Geräte hintereinander per Kabel zusammenschalten kann, um noch mehr Output zu erreichen. Ob dabei auch eine links/rechts Trennung möglich ist, konnte ich bisher leider nicht eruieren.

No comments:

Post a Comment