deutsch

englisch

Monday, October 10, 2011

iTunes - nein danke,... Pwntunes!

Ich habe mich lange Zeit vor Apple-Geräten gewehrt. Mein erstes Apple-Gerät war ein Ipod Touch der ersten Generation, davor nutzte ich hauptsächlich Mp3-Player von Cowon, die mir alle Freiheiten ließen, wie ich meine Musik zu verwalten habe und von wo. Sie waren als ganz normale externe Laufwerke von jedem Rechner aus ansprechbar, von wo ich auch ohne Umwege meine Musik raufkopieren konnte.
Meine Musik war damals größtenteils von meinen eigenen CDs als Ogg Vorbis gerippt, oder von Freunden "geschenkt" usw, Tauschbörsen waren zu der Zeit noch nicht so verbreitet.
Dementsprechend chaotisch war natürlich meine Musikverwaltung, geht man von Id3 Tags aus, aber ich selbst hatte die Musik nach meinen eigenen Kriterien und Ordnern logisch verwaltet und scherte mich nicht um etwaige Tags. Grob hatte ich als oberste Stufe einige Genres-Ordner wie zb. AcidJazz, Fusion-Smoothjazz, House, Electronic, RnB-Pop, etc... in die ich dann nach Künstler meine Alben verteilte.
Das funktionierte ganz gut, bis Itunes. Mit dem Ipod Touch leider wurde nämlich auch ich schließlich dem Itunes-Zwang unterworfen, und obwohl ich mir vorgenommen habe meine ganze Sammlung sauber umzutaggen und in Itunes abzulegen, ist es mir bis heute nicht gelungen mich mit dem System anzufreunden. Das liegt nicht am Tagging selbst, sondern ganz einfach an Itunes. Das Programm ist auf Windows-Rechnern extrem schlecht programmiert, läuft lahmarschig und instabil und kontert oft mit Fehlermeldungen, die der Apple-Support selbst nicht kennt und nicht lösen kann.





Je größer meine Mediathek wurde, umso ärgerlicher wurden die Probleme mit iTunes. Entweder es konterte schon während des Betriebs mit Zugriffsschwierigkeiten auf die Mediathek, oder es motzte beim Start, dass die Mediathek korrupt sei und aus den parallel mitgespeicherten XML-Dateien importiert werden müsse, was überlicherweise 1-2 Stunden gedauert hat. Als dann Itunes sogar anfing bei eigenen Updates Fehlermeldungen auszupucken, und ein Update oft mehr als 1 Stunde gedauert hat, sich dann teilweise selbst nicht deinstallieren konnte, und ich lange in den Registries rumfummeln musste, um endlich wieder eine lauffähige Itunes Version zu haben, wurde mir das ganze zu blöd, und ich habe aufgehört meine ganzen inzwischen angesammelten Ipods und Iphones als Musikplayer zu verwenden. Einfach schnell mal ein neues Album aufs Iphone zu kopieren, artete oft in einem Geduldsspiel aus. Zuerst wollte Itunes nicht starten, weil wichtige Komponenten fehlten, dann startete es beim neuerlichen Versuch doch, aber wollte sich updaten, dann musste vom Iphone eine Sicherungskopie erstellt werden, dann alle Apps vom Iphone gesichert, dann fror während des Taggings vom neuen Album Itunes kurzerhand ein und blockierte das ganze System, dann musste das Iphone neu synchronisieren, und was üblicherweise keine 10 Sekunden dauert, dauerte plötzlich 1 Stunde und mehr.

Es kam sogar soweit, dass ich wieder meinen alten Iaudio M3 ohne eingebautes Display ausgegraben habe, da dieser so einfach handzuhaben war. Angesteckt, Musik raufkopiert, und losgehört, dafür aber eben keine Touchbedienung, keine Spielereien usw.

Meine Supportanfragen an Apple waren ziemlich erfolglos. Keiner wusste von diesem Problem, obwohl das Problem immer wieder in Appleforen auftaucht. Unbekannter Fehler (-1450). Die Lösungen reichten von Virusscanner deaktiveren, bis zu Systemleistung anpassen etc. Auch ich habe dann versucht die ganzen Itunes Ordner vom Virusscanner zu exludieren, was auch nichts gebracht hat. Immer wieder muss ich beten, dass Itunes startet, oder die Mediathek nicht als korrupt ansieht.
Meine Versuche mit alternativer Software wie Copytransmanager usw waren leider auch erfolglos, da bei diesen beim synchronisieren plötzlich die Hälfte der Lieder am Ipod verschwanden und Itunes selbst dann auch nicht mehr mit diesen Ipods synchronisieren wollte.

Ich war schon so verzweifelt, dass ich sogar mein altes Iphone auf ein Android-Handy upgraden wollte, um diesen ganzen Stress zukünftig zu vermeiden. Zwischenzeitlich habe ich dann aber Pwntunes entdeckt, das es mir erlaubt Musik vollkommen ohne Itunes oder andere Hilfssoftware aufs Iphone zu kopieren. Pwntunes verlangt zwar einen Jailbreak, aber da ich diesen bereits hatte, war das kein Problem.
Installiert man Pwntunes, wird das Iphone als Datenträger am Rechner erkannt und gibt einige Ordner vom Iphone zum direkten Zugriff frei. Zum einen handelt es sich um den Itunes Musikordner, sodass man auch auf die über Itunes kopierte Musik direkt zugreifen kann, und zwar nicht mit irgendwelchen kryptischen Dateinamen, sondern ganz normal Nach Interpret und Titel, zum anderen stellt Pwntunes einen eigenen Ordner mit MyMusic bereit, in welchen man alle Musik per Windows Explorer einfach hineinkopiert. Beim nächsten Start der Ipod-App wird diese Musik automatisch von Pwntunes importiert, was je nach Titelanzahl etwas dauern kann. Bei 1000 Titeln kann es schon mal bis zu einer halben Stunde dauern, bis Pwntunes alle Titel importiert hat, jedoch passiert das im Hintergrund und man kann das Iphone nebenher benutzen. Auf meinem alten Iphone der ersten Generation dauert der Importvorgang übrigens deutlich länger und dank fehlendem Multitasking ist das Iphone dann auch nicht ansprechbar.

Wenn die Tags passen, übernimmt Pwntunes größtenteils ganz normal die Tags von Interpret, Albumname, Titel und Titelnummer. Falls keine Tags vorhanden sind, orientiert sich Pwntunes nach den Ordnernamen.
Importiert man z.B. einen Überordner Namens "Funk" mit den Unterordnern "Nils Landgren - Funky Abba" und "Maceo Parker - Funkoverload" und den jeweiligen Titeln darin, dann erstellt Pwntunes eine Playlist mit dem Namen "Funk" und importiert die beiden Alben mit den jeweiligen Namen und fügt die Titel der Playlist "Funk" hinzu, während die Titel aus den Dateinamen übernommen werden.
Leider ist das ganze nicht ohne Macken. Wurde unter iOS 3.x auch der Genre-Tag automatisch importiert, falls vorhanden, geschieht das unter iOS4.x nicht mehr. Auch ist die Reihenfolge, in der die Titel in den Playlists erscheinen etwas willkürlich. Die Nummerierung passt jedoch in der Albenansicht, falls sie im Titelnamen richtig nummeriert wurde, bzw richtig getagged ist.
Eine weitere Besonderheit ist der automatische Import von Albumcovers. Ist im jeweiligen Albumordner auch eine Grafik mit dem Namen Cover.jpg vorhanden, wird diese automatisch allen Titeln in diesem Ordner zugewiesen, was ziemlich praktisch ist.
Das ganze funktioniert im Grunde ganz gut, und man muss nur selten ganze Alben neu importieren, falls irgendwas schief gelaufen ist, oder die Alben nicht das gewünschte Cover haben.
Ein zusätzlicher Vorteil von Pwntunes ist, dass auch auf die am Iphone gespeicherten Fotos direkt zugegriffen werden kann. Zusätzlich bieten die Entwickler eine weitere App Photoalbums+ an, mit der man Fotos direkt am Iphone ganz komfortabel organisieren kann, eigene Ordner erstellen und diese sogar per Passwort schützen etc.

Für mich jedenfalls ist Pwntunes sowie Photoalbums+ eine viel komfortablere Möglichkeit Musik und Photos von und auf mein Iphone zu kopieren. Höre ich im Büro auf Groove.fm einen Titel, der mir besonders gefällt, kann ich ihn auf Amazon gleich laden. Ich habe im Büro das Iphone an einem zusätzlichen Ladekabel am Rechner angehängt, und kann so den Titel gleich im Büro aufs Iphone kopieren und am Nachhauseweg hören, ist nicht genug Platz vorhanden, lösche ich einfach irgendein Album, das ich nicht mehr hören kann.
Früher habe ich mir alle interessanten Titel mühsam in die Notizen geschrieben, um sie zuhause zu laden. Aber am Abend hatte ich es vergessen, bis die Liste irgendwann elendslang und unübersichtlich wurde, und ich viele Titel gar nicht mehr zuordnen konnte.

Itunes verwende ich beinahe gar nicht mehr. In Verbindung mit Pwntunes ist Itunes auch eher eine Hürde, denn eine Synchronisation mit Itunes überschreibt nämlich die Einträge von Pwntunes, und alle Titel müssten so jedes mal neu importiert werden. Für jemanden, der die Synchronisierung unbedingt braucht, aufgrund von Kalendereinträgen etc. wäre Pwntunes vielleicht nicht die beste Lösung, aber auch da bietet Apple selbst mit iOS5 und deren Cloud die Lösung, womit dann auf eine Synchronisierung mit Itunes vollkommen verzichtet werden kann.

Im Moment arbeiten die Entwickler an einer Version für iOS5, aber bis für iOS5 kein offizieller Jailbreak verfügbar ist, und Pwntunes darauf lauffähig, bleibe ich bei meiner iOS4.3.3 Version und verzichte derweil auf Apple's Cloud usw.

Nachtrag: Leider funktioniert Pwntunes auf einem am WindowsXP-Rechner angeschlossenen Ipad2 nicht. Das Ipad wird als "Kamera" erkannt, jedoch lassen sich keine Dateien darauf ablegen. Ab Windows Vista und Windows 7 sollte das Problem nicht bestehen. Für Windows XP stellen die Programmierer einen XP-fix bereit, der das Problem für Iphone, Ipod Touch etc behebt, jedoch das Ipad leider nicht. Offenbar wird das Ipad2 nicht richtig von den Treibern erkannt. Ich habe bereits den Support kontaktiert, jedoch bisher noch ohne Lösungsvorschlag.
Pwntunes kann natürlich alle Titel importieren, die über IFile, oder ähnliches direkt auf das Ipad kopiert und in den richtigen Pwntunes Ordner abgelegt wurden. Komfortabler wäre es natürlich direkt über den Windows Explorer.

No comments:

Post a Comment