deutsch

englisch

Wednesday, October 5, 2011

Bose CineMate® 1 SR Digital Home Cinema Speaker System - Erste Eindrücke


Als ich heute beim Bose-Center war, um das Cover meines Soundlink zu reklamieren, habe ich es mir nicht nehmen lassen, mich auch nach dem erst kürztlich vorgestellten 1SR Soundbar System zu erkundigen. Der Cinemate 1 SR war tatsächlich schon in einem eigenen Hörraum ausgestellt, sodass ich mir in Ruhe ein paar Demos anhören konnte.
Wir selbst besitzen zuhause bereits zwei Soundbarsysteme, da wir uns die Verkabelung, sowie Positionierung eines kompletten 5.1 Systems ersparen wollten. Unsere Soundbar ist die Slimstage 50 von Soundmatters, die auch ohne zusätzlichen Subwoofer ziemlich druckvollen Klang erzeugen kann. Eigentlich habe ich den Slimstage ursprünglich nur fürs Schlafzimmer gekauft, da wir dort besseren Sound haben wollten als den blechernen vom Fernseher. Wir waren dann aber von dem Ergebnis so angetan, dass wir uns auch im Wohnzimmer für dasselbe Setup entschieden haben. Die Soundbar verschwindet im TV-Rack, und ist als störende Box nicht mehr wahrnembar, im Schlafzimmer hängt sie über dem Fernseher und fällt durch die geringe Tiefe auch nicht negativ auf. Leider gefällt mir in der Zwischenzeit der Klang aus dem Slimstage nicht mehr. Vor allem bei leisen Lautstärken fehlt es an Klarheit, bei Dialogen müssen wir immer lauter drehen, bei Explosionen haut es einem wiederum beinahe das Glas aus den Fenstern, und für Musikwiedergabe ist der Lautsprecher noch weniger geeignet. Trotz vielfach einstellbaren EQ-Optionen, habe ich es auf dem Slimtage nicht geschafft, einen befriedigenden Stereo-Klang zum einfachen Musikhören zu basteln.

Ein Austausch des Systems zumindest im Wohnzimmer ist für früher oder später bereits angedacht. Da wir uns nach wie vor die Verkabelung für 5 (oder sogar 7) einzelne Lautsprecher sowie dem zusätzlichen Subwoofer ersparen möchten, und ich es auch optisch nicht vertreten kann, Lautsprecher im ganzen Raum verteilt zu haben, gibt es nicht viele Möglichkeiten:
  • Möglichkeit 1: Wireless System mit 3 Lautsprechern vorne, die sich irgendwie ins TV-Rack integrieren lassen, und 2 hinten, die im Bücherregal verschwinden (Stromanschluss wäre vorhanden). 
  • Möglichkeit 2: Wieder Ein Soundbarsystem, vielleicht mit der Möglichkeit zur Erweiterung mit wireless Rear-Lautsprechern.
Das neue Bose Cinematesystem hat schon mal den Vorteil, dass wenigstens der Subwoofer wireless spielt und keine direkte Kabelverbindung zum Hauptgerät benötigt. Rearlautsprecher sieht Bose für die Soundbar leider nicht vor. Das schöne am 1 SR aber ist, dass sowohl die Soundbar als auch der Sub relativ kompakt gehalten sind und sich auch leicht in unser bestehendes Setup integrieren lassen würden. Den Sub könnte man gegebenfalls irgendwo hinter einem Regal verstecken, die Soundbar selbst ist so niedrig, dass sie selbst weniger auffallen würde als unser jetziger Slimstage.

Bei der Demonstration fiel sofort die extrem weite Klangbühne auf. Ich nahm die Soundbar als solche gar nicht mehr wahr, sondern hatte das Gefühl Instrumente kämen von weit außerhalb der Soundbar. Ich hatte zwar nie den Eindruck vom Klang umgeben zu sein, oder gar von hinten Geräusche wahrzunehmen wie z.B. bei einem guten Setup mit Yamaha's Soundprojektoren, aber der Klang war äußerst lebendig und klar. Yamaha's Soundprojektoren hätten aber in unserem weitläufigen Wohnzimmer wohl ziemliche Probleme. Wie die Stereoortung bei Bose gehandhabt wird, kann ich nicht sagen, jedenfalls werden 5 Sweetspots mit dem mitgelieferten Headset eingemessen, an denen der Lautsprecher dann eine treue Klangortung zulässt. Wie das genau funktioniert, konnte mir weder der Bose-Vertreter sagen, noch konnte ich es mir plausibel selbst zusammenreimen, da es mir beinahe unmöglich erscheint, dass ein auf Reflexionen basierendes Lautsprechersystem an unterschiedlichen eingemessenen Punkten gleich gut klingen soll. Yamaha's Systeme haben einen einzigen Sweetspot, und auch bei unserem Slimstage gelingt die Ortung sehr gut, vorausgesetzt man sitzt genau in der Mitte.

Jedenfalls ist es das Ergebnis das zählt und Musik war über den 1 SR richtig angenehm zu hören. Ich hatte zwar keine eigenen vertrauten CDs mit, werde aber bei der nächsten Möglichkeit welche mitnehmen, um mir das System genauer anzuhören. Angespielt haben wir einige Demotracks von Bose, aber auch eine CD von Norah Jones, die sehr räumlich wiedergegeben wurde, weit räumlicher, als das was ich von meiner Soundbar gewöhnt bin.
Auch ein paar kurze Szenen von "The Dark Knight" waren durchaus überzeugend und der Lautsprecher machte auch bei geringer Lautstärke durchaus Druck.

Sehr happig natürlich der Preis, der das System für uns zumindest während der nächsten Zeit eher unerschwinglich macht, da wir erstmal unser Haus für den bevorstehenden Winter volltanken mussten.
Es gibt aber auch Alternativen von anderen Herstellern. Die Soundprojektoren von Yamaha, obwohl ebenfalls etwas teurer, reizen mich nach wie vor, wobei ich befürchte dass das Ergebnis in unserem Wohnzimmer eher ungenügend wäre. Am interessantesten hier natürlich der Yamaha YSP-2200, der etwas mehr als die Hälfte vom Bose kostet, wobei der Sub nach wie vor eine direkte Verkabelung zur Soundbar benötigt.
Natürlich kann ich jetzt auch nicht mit Sicherheit behaupten, dass das Bose System in unserem Wohnzimmer gut klingen würde. Auf der sicheren Seite ist man wohl doch nur mit einem 5.1 System...

No comments:

Post a Comment